Gemeinde Bartholomä

Geplante Nahwärmeversorgung in Bartholomä

28.02.2020
Themengebiete
 
Geplante Nahwärmeversorgung in Bartholomä
Schneller Start mit einem Basisnetz
In der Bürger-Informationsveranstaltung am 16.04.2019 wurden in den Vorträgen, die auf dieser Webseite im Nahwärme-Informationsportal einzusehen sind, die Vorteile einer Nahwärmeversorgung und die Kostenvergleiche verschiedener Heizungssysteme dargestellt und in einer offenen Diskussion erläutert.
Für einen schnelleren und beispielgebenden Start einer Nahwärmeversorgung in Bartholomä wurden frühere Varianten sehr umfassender und komplexer Netzauslegungen auf ein weniger aufwendig und teuer zu errichtendes Basis-Nahwärmenetz reduziert. Spätere in Etappen folgende Ausbaustufen sind mit jeweils geringen Zeitversätzen vorgesehen. Es ist jedoch zu beachten, dass auf einem in einem Straßenzug einmal verlegten Trassenabschnitt in nur sehr begrenztem Umfang spätere Hausverteilungen noch eingebracht werden können und diese dann in dem einmaligen Anschlusspreis (gepl. z.Zt. ca. 3000,-€ f. norm. Hausanschluss bis ca. 20kW) deutlich teurer werden. Ebenso ist eine spätere Verlegung einer zweiten parallelen Haupttrasse sehr unwahrscheinlich (siehe dazu auch unter "Hausanschlüsse").
Netzplanung
Entsprechend der vorgenannten Ausführungen zum Plan für ein Basisnetz ist hierfür ein wenig verzweigter und so kurz wie möglich gehaltener Verlauf für die Haupttrasse(n) zu finden und bei kürzester Streckenlänge eine hohe Anschlussdichte zu erreichen. Das ist wichtig im Sinne eines günstigen und attraktiven Wärmeabnahmepreises für alle Anschlussnehmer. Ebenso wollen wir nach Möglichkeit alle Anschlussnehmer in diesen Verlauf einbinden, die bereits Vorverträge oder Zusagen abgegeben haben. Für eine Optimierung nach diesen Kriterien haben wir zur besseren Übersicht sogenannte Trassenabschnitte vordefiniert (siehe dazu auch unter "Trassenabschnitte"). In folgender Abbildung sind diese zur Diskussion und in Bearbeitung stehenden Trassenabschnitte und deren mögliche Verläufe auf der Ortskarte von Bartholomä dargestellt.
Trassenabschnitte
In der hier folgenden Auflistung und Beschreibung der Trassenabschnitte werden als Parameter für die Netzplanung und -optimierung angegeben - 1. die Länge der Trasse, 2. die Anzahl aller potentiell möglichen Hausanschlüsse, 3. die Anzahl der bisherigen Anschlusszusagen und 4. die Anzahl der für eine optimale Wärmedichte und für günstige Wärmepreise notwendigen Hausanschlüsse (Zielstellung). Es können bei späteren Aktualisierungen auch noch weitere technische Angaben, die in einer Legende erklärt werden, hinzukommen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden jedoch sowohl in bildlichen als auch textlichen Darstellungen hier keine Angaben erfolgen, die auf Name oder Adresse von Zusagen oder Absagen schließen lassen.

Stand: 09.07.2019
In der Tabelle zu den Trassenabschnitten ist u.a. auch die als optimal zu beziffernde Anzahl von Anschlüssen und die Differenz bis zu diesen Zielen ausgewiesen. Die Spalte zu der durchschnittlichen Anschlusszahl je 100 Meter ist nur zum Zwecke des Vergleichs mit anderen Nah- bzw. Fernwärmenetzen hier eingefügt worden, dieser selbst im Durchschnitt über alle Trassenabschnitte niedrige Wert (=1,6) ist schon ein Hinweis auf Probleme unserer ortstypischen Netztopologie. Deutlicher und für alle Berechnungen und Auslegungen viel wichtiger und entscheidend sind die beiden letzten Spalten zur erreichten und optimal erreichbaren Wärmedichte. Alle Werte unter 160 MWh/100m sind im Sinne eines effektiven Investments und Betreibens des Systems und somit letztendlich einer kostengünstigen und attraktiven Preisgestaltung für die Wärmeabnehmer ein fast unlösbares Problem. Bei der mit den bisherigen 29 Zusagen auf einer dazu notwendigen Gesamttrassenlänge von 1.840 m liegt der Wert bei ca. 110 MWh/100m. Es liegen auch noch weitere Zusagen vor, um diese Abnehmer aber zu erreichen, ist die Trassenführung und deren Länge derart zu erweitern, dass der Wert dieses Entscheidungskriterium nicht besser wird. Deswegen ist für das geplante Basisnetz jetzt die wichtigste Arbeitsaufgabe, auf den hier benannten Trassenabschnitten die Zielwerte durch Gewinnung weiterer Anschlussnehmer auf den schon grob vordefinierten Trassenabschnitten, insbesondere in T3, T4 und T5 zu erreichen und natürlich auch in den Abschnitten T1 und T2 noch zu verbessern.
Das Erreichen des Zielwertes von ca. 180 MWh/100m bedeutet, dass die Bauphase des Projekts gestartet werden kann und die Konditionen des Wärmepreises so günstig gestaltet werden können, das zu all den Vorzügen der Nahwärmeversorgung auch die finanzielle Seite keinen Vergleich mehr scheuen braucht.
Bürgerberatungen
Bis jetzt gibt es noch keinen Trassenabschnitt mit einer gewünscht gleichmäßigen und optimalen Wärmedichte je Trassenmeter. Konkret bestehen noch in den Trassenabschnitten T1 - T7 z.T. erhebliche "Lücken", d.h. zu lange Streckenabschnitte ohne Verteilung zu möglichen Anschlussnehmern.
Deswegen ist es jetzt bis zu einem hier jeweils noch zu benennenden Stichtag so wichtig, dass noch einmal intensive Beratungsgespräche mit den betroffenen Hauseigentümern erfolgen. Dazu werden diese potentiellen Anschlussnehmer nochmals über die Gemeinde informiert und durch die Mitglieder des Arbeitskreises Energie kontaktiert, die Ihnen dann gerne zu persönlichen Gesprächen vor Ort zur Verfügung stehen. Parallel dazu werden in dieser Rubrik auch offene Termine für Bürgerberatungen im alten Rathaus benannt und ggf. noch weitere Angebote für Information und Diskussion bekanntgegeben.
Weitere Infos folgen …
Hausanschlüsse
Weitere Infos folgen …
Anfragen und Kontakt
Hier können Sie Ihre Frage zur Nahwärmeversorgung Bartholomä stellen.
 
Aktuelles und Archiv zur Energiewende in Bartholomä
Gemeindeverwaltung Bartholomä | Brunnenfeldstraße 1 | 73566 Bartholomä | Tel.: 07173 97820-0 | Fax: 07173 97820-22 | Kontakt