Casola Valsenio – Partnerschaftsverein "Amici di Casola"

Partner in Europa – auch in Krisenzeiten
07.05.2020
Spendenaufruf der Gemeinde Casola Valsenio stößt auf große Beteiligung in Bartholomä

Seit einigen Wochen ist unser Leben weltweit auf den Kopf gestellt. Tagtäglich verfolgt man in den Medien die Entwicklung daheim und in den Nachbarländern. Besonderes Interesse gilt den befreundeten Partnergemeinden. Mit großer Betroffenheit verfolgte Bartholomä die Corona-Krise in Italien mit den bedrückenden Bildern aus den oberitalienischen Kliniken, liegt doch Bartholomäs Partnergemeinde in der ebenfalls betroffenen Region Emilia-Romagna. Der inzwischen monatelange Lockdown hat viele Familien in finanzielle Nöte gebracht, so dass Bürgermeister Giorgio Sagrini sich veranlasst sah, einen Spendenaufruf zu starten, um Bürger in Casola mit dringend Benötigtem des täglichen Bedarfs zu versorgen – Essen, Babyartikel, Hygieneartikel. Für den Partnerschaftsverein Bartholomä "Amici di Casola" stand es außer Frage, diese Aktion zu unterstützen.
Anlässlich des 10-jährigen Partnerschaftsjubiläums im Jahre 2012 wurde durch den Partnerschaftsverein „Amici di Casola“ der Fond „Miteinander in Europa“ gegründet, der speziell dafür gedacht ist, die italienische Partnergemeinde in Notsituationen zu unterstützen. So wurden Gelder über diesen Fond nach dem verheerenden Erdbeben im Jahre 2012 und auch als 2015 durch einen Erdrutsch der komplette Sportplatz von Casola in das Tal des Senio rutschte, gesammelt und flossen nach Italien. Die Amici di Casola brachten nun erneut diesen Fond ins Spiel. Gleichzeitig startete Bettina Ritz, die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, bei den Vereinsmitgliedern und in der Gemeinde Bartholomä einen Spendenaufruf: „Helfen wir unseren Freunden in Casola und setzen ein Zeichen der Solidarität und Verbundenheit“. Die Resonanz war überwältigend. Der Betrag von 1.000 €, den der Verein beisteuerte, wurde durch Spenden der Bürger auf insgesamt 4.785 € aufgestockt.
Auch wenn dieses Jahr im Juli die italienischen Freunde nicht zum Dorffest auf die Ostalb anreisen können, nächstes Jahr wird das Wiedersehen umso inniger sein. Nicht nur beim gemeinsamen Feiern sind wir groß, wir halten auch in der Not zusammen. Bettina Ritz schrieb an den Bürgermeister von Casola Valsenio: "Die persönlichen Begegnungen mit Euch lassen uns nun in diesen schweren Zeiten mit Euch fühlen, Eure Nöte und Ängste sind unsere Nöte und Ängste. In Krisenzeiten zeigt sich die Verbundenheit mehr als in tausend gemeinsam geteilten Freuden." Tiefbewegt dankte Giorgio Sagrini mit den Worten: Eure Geste ist ein Beweis dafür, dass durch die gemeinsam aufgebauten Aktivitäten und die zusammen gemachten Erfahrungen in all den Jahren in uns – in uns allen – über Landesgrenzen hinweg, die Idee und das Zugehörigkeitsgefühl zu einer gemeinsamen Heimat lebt: Europa. Europa, in dem eine bessere Zukunft aufgebaut werden kann, gerechter für alle: für die Zukunft von uns allen.

Gemeindeverwaltung Bartholomä | Brunnenfeldstraße 1 | 73566 Bartholomä | Tel.: 07173 97820-0 | Fax: 07173 97820-22 | Kontakt